Weitermachen, trotz Trauer und Verzweiflung: Hilfe für Angehörige gewaltsamer Tötung

Der Bundesverband ANUAS e.V. mit Sitz in Berlin hilft Angehörigen von Mord-, Suizid- und Vermisstenfällen.

Es ist die schlimmste Nachricht, die eine Mutter erhalten kann: Ihre Tochter wurde ermordet. So erging es 2016 Miriam Lutz. „Ab dem Zeitpunkt habe ich mich total alleine gefühlt, weil uns niemand geholfen hat“, erinnert sich die Mutter. Doch dann stieß sie durch Zufall im Internet auf den Bundesverband ANUAS.

ANUAS e.V. ist eine bundesweite Selbsthilfe- und Betroffenen-Opfer-Hilfe-Organisation für Angehörige von Mord-, Suizid- und Vermisstenfällen. Der Verband vertritt die Interessen der Menschen, die sich in ihrer Trauer und Verzweiflung an ihn wenden, und steht ihnen als stüzender Partner zur Seite. „Wer ein solches ein Erlebnis hat – und das kann uns alle treffen –, hat große Probleme überhaupt seinen Alltag wieder zu bewältigen“, weiß Gabriele Bening, die in Berlin als Opferbegleiterin arbeitet. „Mir ist es besonders wichtig, dass ich den Betroffenen eine neue Perspektive zeigen kann, ein neues Leben, und sie einen neuen Sinn finden.“

Auch Miriam Lutz konnte hier etwas Trost finden. „Die Menschen, die ich hier treffe, können sich sehr gut in meine Siutation hineinversetzen. Ihnen ist das Gleiche widerfahren“, sagt sie. „Dieser Austausch untereinander, tut der Seele gut.“

Der Bundesverband ANUAS sieht in seiner Arbeit zusätzlich auch eine soziale Verantwortung: Die Hilfsorganisation möchte Einfluss auf die Gesellschaft nehmen, um die Sorge und Nöte der Menschen, die eine nahestehende Person durch gewaltsame Tötung verloren haben, stärker in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken.

Als Selbsthilfeorganisation koordiniert ANUAS bundesweit die Hilfe zur Selbsthilfe, in Berlin u.a. in Form einer Selbsthilfekontaktstelle.

Die Deutsche Fernsehlotterie

Den gewaltsamen Tod eines lieben Menschen zu verarbeiten, ist eine riesige Herausforderung. Uns ist es wichtig, auch in diesen extrem schwierigen, sehr persönlichen Situationen zu helfen. Den Bundesverband ANUAS e.V. förderten wir deshalb mit 38.000 Euro. Dies ist übrigens nur eines von vielen sozialen Projekten, welche die Fernsehlotterie unterstützt. So flossen 2017 über die Stiftung Deutsches Hilfswerk rund 73,2 Millionen Euro Fördergelder in 469 soziale Projekte und Einrichtungen in ganz Deutschland. Informationen über die Förderung in den einzelnen Bundesländern und die Arbeit der Fernsehlotterie erhalten Sie in unserem Jahresbericht.

Teilen
Teilen

Weitere spannende Artikel

Wie Streetworker in Plauen gegen Zwangsprostitution kämpfen

Der Verein KARO engagiert sich im sächsischen Plauen gegen Zwangsprostitution und Menschenhandel und untersützt Betroffene.

Mehr erfahren

Für eine bessere Zukunft

Hilfesuchende werden Helfende: VISIONEERS unterstützt junge Menschen dabei, ihre Zukunft sowie die unseres Landes positiv zu gestalten.

Hobby: Lebensretter

Im DLRG Bundeszentrum absolvieren Freiwillige ihre Rettungsschwimmer-Ausbildung. Die Deutsche Fernsehlotterie förderte die Bildungsstätte mi

Mehr erfahren

Ein Sieg für Chancengleichheit, Demokratie und Begegnung – und ein Blick in die Zukunft

Die Bundessieger des Deutschen Nachbarschaftspreises 2018 wurden gekürt! Auch das Projekt "Netzwerk Norderstedt" war unter den Nominierten.

Jedes Los hilft!

Und jeder, der mitspielt, ebenfalls. So sind alle, die bei unserer Lotterie mitmachen, ein Gewinn für alle, die Hilfe brauchen. Gemeinsam unterstützen wir das Gemeinwesen in Deutschland. Mach' auch Du mit!

Los kaufen