Neuer Film gibt lebendige Einblicke in die Quartiersarbeit

Was bedeutet Quartiersarbeit? Warum ist sie wichtig? Was trägt zum Erfolg von Quartiersprojekten bei? Mit einem fünfminütigen Clip liefert die Deutsche Fernsehlotterie Antworten auf diese Fragen und veranschaulicht ihren Förderschwerpunkt Quartiersentwicklung.

Starke Nachbarschaften sind eine Voraussetzung für das solidarische Miteinander in unserem Land. Aus diesem Grund fördert die Deutsche Fernsehlotterie über die Stiftung Deutsches Hilfswerk bundesweit Projekte im Bereich der Quartiersentwicklung. Im Jahr 2017 konnten 105 Quartiersprojekte mit über 12 Millionen Euro gefördert werden – damit war fast jedes vierte Förderprojekt ein Quartiersprojekt.

Ein Film beleuchtet nun die Notwendigkeit, Ziele und Perspektiven von Quartiersentwicklung vor dem Hintergrund des demografischen Wandels. Anhand von zwei beispielhaften Projekten in der Großstadt Köln und in der Kleinstadt Lauenburg gibt die Deutsche Fernsehlotterie Einblicke in die Quartiersarbeit.

„Die Zahl der von uns geförderten Quartiersprojekte wächst stetig. Inzwischen ist Quartiersentwicklung einer unserer wichtigsten Förderschwerpunkte. Das zeigt, dass der Bedarf da ist“, betont Christian Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie und der Stiftung Deutsches Hilfswerk. Er weist darauf hin, dass man mit dem Film auch soziale Träger ansprechen wolle: „Wir freuen uns auf mehr Anträge in diesem Bereich, denn Quartiersprojekte können viel bewirken, weil sie Menschen zusammenbringen – Menschen unterschiedlichen Alters, unterschiedlicher sozialer und kultureller Hintergründe. Darüber hinaus aktivieren Nachbarschaftsprojekte bürgerschaftliches Engagement und stärken den Zusammenhalt.“