Ministerpräsidentin zu Besuch im Quartier

Aufregung im Wohnprojekt „Zuhause in Mainz – Miteinander sorgenfrei leben“: Zum Tag der Deutschen Einheit besucht Ministerpräsidentin Malu Dreyer die Bewohner und schaut sich mit ihnen gemeinsam in ihrem Quartier um.

Mitten im Mainzer Stadtteil Hartenberg-Münchfeld wurden 96 neue, barrierefreie Wohnungen geschaffen, um das Zusammenleben von Generationen zu fördern. Für die Begegnung von jungen Familien, Studierenden und Senioren gibt es hier viele Möglichkeiten. Im offenen Nachbarschaftscafé können sich die Quartiersbewohner treffen oder gemeinsam kochen. Ein Kinderspielplatz und Grünflächen werden gemeinsam genutzt und in Stand gehalten. Der Pflegedienst Pro Salus hat außerdem ein Servicebüro eingerichtet und bietet eine 24-Stunde-Hilfe für Menschen mit Handicap.

Zudem stärkt die 33-jährige Quartiersmanagerin Anne Pohlmann das Zusammenleben der Menschen im Viertel – indem sie beispielsweise Streits zwischen Nachbarn schlichtet, private Initiativen unterstützt und den Nachbarschaftstreff organisiert. Die Deutsche Fernsehlotterie unterstützt das Projekt des Pflegenetz e.V. mit rund 71.000 Euro.

„Nachbarschaften sind wichtige Netzwerke, um sich gegenseitig – vor allem im Alter und bei Hilfebedarf – zu unterstützen. Deshalb finde ich es wunderbar, dass die Deutsche Fernsehlotterie Quartiersprojekte fördert“, sagt Malu Dreyer, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, die am kommenden Sonntag (1.10.) die Gewinnzahlen der Fernsehlotterie in der ARD präsentiert.

Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit

Die Deutsche Fernsehlotterie ist Partner des diesjährigen Tags der Deutschen Einheit. 27 Jahre Wiedervereinigung werden am 2. und 3. Oktober in Mainz gefeiert. Das Motto der offiziellen Feierlichkeiten lautet „Zusammen sind wir Deutschland“. „Dieser Leitspruch passt gut zu unserem Selbstverständnis als Soziallotterie. Dank unserer Mitspielerinnen und Mitspieler konnten wir seit der Deutschen Einheit noch mehr soziale Initiativen in ganz Deutschland unterstützen und so das solidarische Miteinander in unserem Land nachhaltig stärken“, sagt Christian Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie und der Stiftung Deutsches Hilfswerk. Über ihre Arbeitsschwerpunkte in der Förderung benachteiligter Kinder möchte die Soziallotterie am Tag der Deutschen Einheit informieren. Als Partner präsentiert sie sich in Mainz mit einem großen Infostand und einem Loswagen. Die Einheitsfeier eröffnet Malu Dreyer am 2. Oktober um 14 Uhr auf dem Fischtorplatz in Mainz.

Die Deutsche Fernsehlotterie

Seit über 60 Jahren lernen wir, wo Hilfe nötig ist. So können wir zu jeder Zeit zielgenau unterstützen: Von 1956 bis 2017 erzielte die Fernsehlotterie einen karitativen Zweckertrag von über 1,8 Milliarden Euro und konnte damit mehr als 8.000 Projekte fördern. Kindern, Jugendlichen, Familien und Senioren, kranken Menschen und Menschen mit Behinderung wird so ein besseres Leben ermöglicht. Allein in Rheinland-Pfalz hat die Deutsche Fernsehlotterie im vergangenen Jahr 37 Projekte mit rund 5,5 Millionen Euro unterstützt.

Teilen
Teilen

Weitere spannende Artikel

Zur Woche der Demenz: Ein gutes Leben für alle im Quartier

Das Altenzentrum Oedt ist eine "Lokale Allianz für Menschen mit Demenz". Ziel ist es, die Menschen vor Ort für das Thema zu sensibilisieren.

Mehr erfahren

Videospiele gegen das Vergessen

Annegret Jenkel trifft sich regelmäßig zum Zocken auf ihrer Lieblings-Konsole. Das Besondere: Sie ist 74 Jahre alt.

Ein Haus für Menschen in Not

Das Julius Itzel Haus in Bruchsal bietet wohnungslosen Menschen ein Zuhause auf Zeit. Die Deutsche Fernsehlotterie förderte die Einrichtung

Mehr erfahren

Das Miteinander gestalten

Aktion "Du hast die Fäden in der Hand": Drei Menschen sprechen über ihre Thesen für ein gestärktes solidarisches Miteinander!