Logo DFL

Solidarität entdecken

In unserem Magazin geben wir Menschen, die sich für andere einsetzen, eine Bühne.
Themenbeitrag

Wie ein Feuerwehrmann an seine Grenzen ging, um lebensverkürzt erkrankten Kindern zu helfen

Lesezeit 6 Min. Lesezeit
MutmacherMutmacher
Themenbeitrag

Meine Mama, der Alzheimer und ich – Warum Reden Gold ist

Lesezeit 7 Min. Lesezeit
MutmacherMutmacher
Miteinander in Viertel
Interview

Schreibwerkstatt: Corona „von der Seele schreiben“

  • 31.03.2020
  • Autorin Katharina Hofmann
  • Fotograf Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten
  • Lesezeit2 Min.

Mechthild Haase, Sozialarbeiterin beim Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr und zuständig für das Quartiersprojekt  „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“, über neue Wege der Kommunikation und wie Geschichtenschreiben Menschen verbindet.

Deutsche Fernsehlotterie: Wie ist euer Projekt von der Corona-Pandemie betroffen und vor welchen Herausforderungen steht ihr aktuell?

Mechthild Haase: Remagen ist eine Stadt mit etwa 18.000 Einwohnern, die Kernstadt umfasst etwa 8.000 Menschen. Unser Projekt bezieht sich im Wesentlichen auf die Kernstadt. Dort sind in den letzten Jahren mithilfe der Förderung durch die Deutsche Fernsehlotterie zahlreiche Initiativen entstanden, die sozusagen das Herzstück unseres Projekts bilden: Das sind zum Beispiel Mittagstische, ein Besuchsdienst, es werden Fahrradtouren durchgeführt, es gibt einen Literaturkreis, einen Philosophietreff und ein Reparaturcafé. Also eine sehr breit gefächerte Landschaft, die wir da inzwischen aufgebaut haben. Kurz vor Corona hatten wir auch noch eine Nachbarschafts-Ideenwerkstatt, bei der noch mal neue Anregungen aufgetaucht sind. Hilfen für Alleinerziehende, zum Beispiel. Stichwort: Leihoma. Dann gibt es bei uns aber auch noch Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen, wie „Beziehungsgestaltung: Enkel – Großeltern“ – das sollte jetzt eigentlich in Kürze stattfinden – oder „Barrierefreiheit im öffentlichen Raum“.

Eine Frau steht vor einer Wand
Mechthild Haase

Deutsche Fernsehlotterie: (Wie) könnt ihr als Projekt auf die aktuelle Situation reagieren?

Mechthild Haase: Alle Veranstaltungen und Aktionen mussten abgesagt werden. Das ist für uns eine völlig neue Situation. Das Projekt lebt ja von Beziehungen und von persönlichen Begegnungen. Was sich verändert, worauf ich mich einstellen muss, worauf sich alle einstellen müssen, ist es, neue Kommunikationswege finden. Und da ist das wesentliche Stichwort: Digitalisierung bzw. digitale Medien. Und da bin ich sehr froh, dass wir im letzten Sommer das Nachbarschaftsportal nebenan.de hier in Remagen „etablieren“ konnten. Wir haben das sehr beworben, über Handzettel, über die Presse, und mittlerweile ist darüber eine ganz, ganz rege Kommunikation entstanden. Durch Corona hat das noch mal einen enormen Aufschwung bekommen. Es wird dort ganz viel Nachbarschaftshilfe angeboten, ganz unterschiedlicher Art. Viele kennen sich, manche kennen sich noch nicht, es sind auch viele jüngere, die digital unterwegs sind.

Menschen sitzen Auf Klappstühlen in der Sonne und trinken Kaffee
Im vergangenen Sommer saßen die Teilnehmenden des „Klappcafés“ noch zusammen in der Sonne.

Deutsche Fernsehlotterie: Wie unterstützt ihr diejenigen, die (noch) nicht den Kontakt über digitale Medien suchen?

Mechthild Haase: Da gibt es auch viele Angebote. Unter anderem werden jetzt auch Mundschutz-Masken genäht. Und ganz neu auf den Weg gebracht, haben wir die Einladung zu einer Schreibwerkstatt. Einfach nach dem Motto: „Wir müssen zwar zu Hause bleiben, doch können wir Geschichten schreiben.“ Das war die Idee einer Ehrenamtlichen, sie wollte eigentlich eine Gruppe bilden. Aber dann kamen wir zusammen auf die Idee, das können die Menschen ja auch von zuhause machen! Sie können uns eine E-Mail schreiben oder eben auch einen Brief, mit Gedanken und Geschichten rund um die Corona-Krise: Wie ist das Leben zu Hause, was geht einem durch den Kopf? Was geht einem wirklich auch auf die Nerven? Fällt einem die Decke auf den Kopf? Es ist viel los, alles ist völlig anders und auch spannend, aber ich hoffe, dass diese Zeit bald ein Ende hat.

Wir unterstützen Nachbarschaften


Das Projekt „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“ belebt das Quartier mit vielen Aktionen und Initiativen. Wir unterstützen die gelebte Nachbarschaftshilfe bereits im fünften Jahr mit insgesamt über 181.000 Euro.

Da starke Nachbarschaften eine Voraussetzung für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft sind, bilden soziale Maßnahmen zur Quartiersentwicklung inzwischen einen wichtigen Förderschwerpunkt der uns angeschlossenen Stiftung Deutsches Hilfswerk. Du kennst ein Nachbarschaftsprojekt oder hast selbst eines gegründet und interessierst dich für eine Förderung? Hier findest du die Förderkriterien für Quartiersprojekte und viele weitere wichtige Informationen über unsere Fördermöglichkeiten.

Weitere spannende Artikel

Interview

Musiktherapie für Menschen mit Demenz: „Musik kann helfen, wenn Worte fehlen“

Dr. Elsa Campbell
Lesezeit 8 Min. Lesezeit
MutmacherMutmacher
Reportage

Begegnungsprojekt „Meet a Jew“: Wie lebt es sich als Jüdin in Deutschland?

Lesezeit 6 Min. Lesezeit
MutmacherMutmacher
Themenbeitrag

Wie ein Feuerwehrmann an seine Grenzen ging, um lebensverkürzt erkrankten Kindern zu helfen

Lesezeit 6 Min. Lesezeit
MutmacherMutmacher
Video

Auf ein gutes und „süßes“ Jahr

Vom 18.-20. September 2020 feiert die jüdische Gemeinschaft das Neujahrsfest Rosch Haschana. Welche Traditionen dabei wichtig sind, erzählt Rabbi Jona Simon.
Lesezeit 2 Min. Lesezeit
Miteinander im ViertelMiteinander im Viertel

Jedes Los hilft

Und alle, die mitspielen, ebenfalls! Werde auch du zu einem Gewinn für Menschen, die Hilfe brauchen – und unterstütze mit deinem Los unter anderem Projekte, die das Miteinander in der Nachbarschaft stärken.
Jetzt Los kaufen

Immer bestens informiert:

Hier kannst du kostenlos unseren wöchentlichen Gewinnzahlenticker sowie unseren sechswöchigen Newsletter abonnieren.

Vielen Dank für die Anmeldung

Bitte überprüfen Sie Ihr E-Mail Postfach, wir haben Ihnen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink zugeschickt, über den Sie Ihre Anmeldung bestätigen können.

Da ist etwas schief gelaufen

Tut uns leid, leider konnte Ihre Anmeldung nicht übermittelt werden. Bitte versuchen Sie erneut sich für den Newsletter zu registrieren.

Frau Herr Divers
Newsletter mit allen Informationen rund um soziale Projekte, Aktionen, Events, Sonderverlosungen und vielem mehr abonnieren (alle sechs Wochen).

Gewinnzahlenticker mit den aktuellen Gewinnzahlen der Woche abonnieren (wöchentlich)