Hilfe für Frauen in Not

Es sind oft schwere Schicksalsschläge, die Frauen hier her führen: Die Einrichtung "Hannah – Wohnen für Frauen" der Diakonie Frankfurt am Main in Hessen hilft ihnen, wieder auf die Beine zu kommen, den herausfordenden Alltag zu meistern und neue Zukunftsperspektiven zu entwickeln.

Trennung vom Partner, eine enorme Schuldenlast, Tod eines Familienmitglieds – dies sind nur einige wenige Gründe, die dazu führen, dass Frauen plötzlich ohne Wohnung und ohne Hoffnung dastehen. Dass sie nicht mehr weiter wissen. Und Hilfe brauchen.

Diese erhalten sie im hessischen Frankfurt am Main im Übergangswohnheim „Hannah“. Hier finden sie ein geschütztes Zuhause auf Zeit, darüber hinaus stehen ihnen Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter zur Seite. Da jede Frau mit einer anderen Geschichte, einem anderen Schicksal einzieht, werden zunächst in intensiven Gesprächen neue Perspektiven erarbeitet und Ziele formuliert individuell abgestimmt auf die Lebenssituation.

Thumbnail

Aus unserem Magazin: Wo obdachlose Mütter in München ein Zuhause finden

Zum Artikel

Das Ziel ist es, die Frauen auf ihrem Weg zurück in ein selbstbestimmtes Leben mit neuen Zukunftsperspektiven zu begleiten. „Wenn sie hier her kommen, sind sie in großer Not“, sagt Anna-Lena Schübeler, Sozialarbeiterin im Wohnheim. „Wir bieten ihnen eine Anlaufstelle, damit sie wieder Fuß fassen können und zu sich selbst finden. Wir unterstützen sie dabei in allen Situationen.“ Dazu gehört auch, neue Wege zur Gestaltung des Alltags zu finden – indem z.B. eine Möglichkeit erarbeitet wird, die Schulden zu regulieren. Aber auch die Entwicklung schulischer und beruflicher Perspektiven und die Unterstützung bei der Wohnungssuche und Existenzsicherung wird von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von „Hannah – Wohnen für Frauen“ gestützt.

Die Deutsche Fernsehlotterie

Dass Frauen, die durch unglückliche Umstände oder Schicksalsschläge aus dem gewohnten Leben gerissen werden, neue Perspektiven erhalten, ist auch uns ein großes Anliegen. Umso mehr freut es uns, dass auch dank der 100.000 Euro Förderung die wichtige Arbeit der Einrichtung gewährleistet werden kann. „Hannah – Wohnen für Frauen“ ist übrigens nur eines von vielen sozialen Projekten, welche die Fernsehlotterie unterstützt. So konnten 2017 allein in Hessen ganze 32 Hilfsprojekte mit rund 6,2 Millionen Euro gefördert werden. Informationen über die gesamte Förderung des vergangenen Jahres und die Arbeit der Fernsehlotterie erhalten Sie in unserem Jahresbericht.