Gut Aufwachsen in Blumenthal

Das Familienprojekt „Gut ­Aufwachsen in Blumenthal“ bringt Familien zusammen.

Stephanie Kattner leitet das Projekt. Sie besucht unter anderem einmal wöchentlich das Kinder- und Familienzentrum Wasserturm. Dort veranstaltet sie ein offenes Kaffeetrinken für Eltern. „Ich besuche die Menschen in ihrem Umfeld“, sagt die Diplompädagogin. Sie gehe auf die Menschen zu und versuche, den Kontakt aufzubauen.

Quartierskonzepte sollen helfen, ein Dorf, eine Gemeinde, ein Stadtteil so zu gestalten, dass auch ältere Menschen und Menschen mit Unterstützungsbedarf in ihrem vertrauten Wohnumfeld verbleiben können. Solche Konzepte gelten angesichts des demografischen Wandels als zukunftsweisend. Doch um diese Wohn- und Versorgungsmodelle in Gang zu bringen, bedarf es meist eines „Kümmerers“ vor Ort, der die Initiative steuert, Interessierte vernetzt sowie Bürger aktiviert.

Teilen
Teilen

Weitere spannende Artikel

Ein Ort der Mitmenschlichkeit

Damit sich Krebspatienten trotz langem Krankenhausaufenthalt geborgen fühlen , gibt es in Regensburg nun ein Haus für sie und ihre Familien.

Mehr erfahren

Für eine bessere Zukunft

Hilfesuchende werden Helfende: VISIONEERS unterstützt junge Menschen dabei, ihre Zukunft sowie die unseres Landes positiv zu gestalten.

Das jüdische Kurhotel Eden-Park in Bad Kissingen

Das jüdische Kurhotel Eden-Park in Bad Kissingen wurde von der Deutschen Fernsehlotterie mit 181.000 Euro gefördert.

Mehr erfahren

Sucht im Alter

Wenn Senioren süchtig sind, bleibt das oft im Verborgenen. Isabelle Forstner hilft alten Menschen, wieder ohne Suchtmittel zu leben.