Ein Ort der Mitmenschlichkeit

Eine Krebserkrankung ist kräftezehrend, ein längerer Krankenhausaufenthalt meist unumgänglich. Damit sich Patienten dennoch heimisch fühlen können, gibt es in Regensburg nun ein besonderes Haus für sie und ihre Familien.

Das Patientenhaus Regensburg der Leukämiehilfe Ostbayern ermöglicht Patienten mit weiter Anreise und Angehörigen stationärer Patienten eine kliniknahe Übernachtungsmöglichkeit neben dem Universitätsklinikum Regensburg (UKR). Patienten können dank der Einrichtung der Leukämiehilfe Ostbayern trotz schwerer Krankheit die Zeit der Behandlung in einem familiengerechten Umfeld ohne Krankenhaus-Atmosphäre verbringen.

Man kann sich hier wirklich wohlfühlen und entspannen, ohne Krankenhausatomsphäre.
Christina Rank, ehemalige Patientin

„Ich habe eine ziemlich starke Chemotherapie bekommen“, sagt Christina Rank, die während dieser Zeit in Regensburg behandelt wurde. Im Patientenhaus, das direkt neben dem Klinikum steht, fühlte sie sich nicht wie eine Patienten, sondern wie ein Gast. Auch ihre Familie konnte ihr dort zur Seite stehen. „Man kann sich hier wirklich wohlfühlen und entspannen, ohne Krankenhausatomsphäre.“

„Es ist ein Ort der Begegnung und der Geborgenheit für Leukämiepatienten und deren Angehörige geworden“, sagt auch Anna-Maria Thurow, Leiterin der Einrichtung. Insbesondere für Krebspatienten ist das Patientenhaus eine große Stütze während der Behandlung und ein Ort der Mitmenschlichkeit geworden. „Es ist wunderbar zu sehen, wie Patienten Dankbar dieses Medikament ‚Zuneigung‘ annehmen“, sagt zudem Prof. Dr. Reihnhard Andreesen, 1. Vorsitzender Leukämiehilfe Ostbayern e.V.

Die Deutsche Fernsehlotterie

Es ist unheimlich wichtig für Patienten, dass sie in der schweren Zeit der Behandlung einen Rückzugsort und ihre Lieben um sich haben. Deshalb freuen wir uns, dass wir den Bau des Patientenhauses mit 300.000 Euro fördern konnten. Es ist eines von vielen Projekten, das die Deutsche Fernsehlotterie unterstützt: Im Jahr 2017 flossen über die Stiftung Deutsches Hilfswerk rund 73,2 Millionen Euro Fördergelder in 469 soziale Projekte für Kinder, Jugendliche, Familien, Senioren und Menschen mit schwerer Erkrankung oder Behinderung. Alleine in Bayern wurden im letzten Jahr 55 Hilfsprojekte mit über 8,4 Millionen Euro gefördert.

Teilen
Teilen

Weitere spannende Artikel

Hilfe für krebs- und schwerkranke Kinder

Familien mit schwerkranken Kindern haben Jahre intensivster psychischer und physischer Belastungen hinter sich: Hier erhalten Sie Hilfe.

Mehr erfahren

Papa hat Krebs: Paten für ein schweres Schicksal

Zum Weltkrebstag: Wenn ein Elternteil an Krebs erkrankt ist, leiden auch die Kinder unter dieser Situation – und brauchen Hilfe!

Stiftungsforum Hamburg: Workshop zur Projekt-Förderung durch das Deutsche Hilfswerk

Die Fernsehlotterie und das Hilfswerk präsentieren sich beim Stiftungsforum am 1. März in Hamburg. Ein Praxisworkshop gibt Einblicke in die

Mehr erfahren

Der Kampf gegen die Einsamkeit

Deutscher Nachbarschaftspreis 2018: Wie das Netzwerk Norderstedt Menschen zusammenbringt und so für mehr Miteinander im Viertel sorgt.