Interview mit den B2RUN Charity-Startern von Integer Germany

Engagement für den guten Zweck beim B2RUN: Integer Germany hat es getan. Wir haben mit ihnen gesprochen.

Seit 2015 ist die Fernsehlotterie Charity-Partner des B2RUN – der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft. Hier möchten wir auch Unternehmen für den guten Zweck begeistern, denn mit unseren Firmenlosen bieten wir auch tolle Möglichkeiten für verschiedene Geschenkanlässe für Kunden und Mitarbeiter.

Daneben kann man beim B2RUN auch als „Charity-Starter“ an den Start gehen. In diesem Startpaket ist eine Einzel-LOS-Sonderedition der Fernsehlotterie und das offizielle Charity-Starter Armband enthalten.

Integer Germany, multikulturelle Werbeschmiede aus Hamburg St. Pauli, ging als eines von zahlreichen Unternehmen mit seinen Läuferinnen und Läufern in Hamburg als Charity-Starter an den Start.

Wir haben uns die Gelegenheit nicht nehmen lassen, ein kleines Interview mit Teamkapitän Arndt-Jonas Schmidt zu führen, woher diese Motivation kam und wie das Unternehmen allgemein zum Thema soziales Engagement steht.

Redaktion: Wer ist Euer Unternehmen und was macht Ihr?
Arndt-Jonas Schmidt: Wir sind eine Shopper-Marketing Agentur mit 70 Mitarbeitern aus 15 Nationen im Herzen von Hamburg St. Pauli.

Redaktion: Engagiert sich Euer Unternehmen grundsätzlich und auch an anderer Stelle sozial?
Arndt-Jonas Schmidt: Ja, das tun wir. Zuletzt haben unsere Kollegen eine Aktion für Flüchtlinge unterstützt. Davor haben wir auf Initiative einer Kollegin im Winter Kleidung für Obdachlose gesammelt.

Redaktion: Wo habt Ihr von der Möglichkeit erfahren, Charity-Starter werden zu können und damit beim B2RUN etwas Gutes zu tun?
Arndt-Jonas Schmidt: Als Teamkapitän habe ich das bei der Anmedung herausgefunden und vorgeschlagen. Wir fanden das gut und unterstützen das sehr!

Redaktion: War es für Euch dann direkt klar, als Charity-Starter an den Start zu gehen?
Arndt-Jonas Schmidt: Klar! Ganz oder gar nicht! 🙂

Redaktion: Wo findet Ihr denn, ist Hilfeleistung in Deutschland besonders nötig?
Arndt-Jonas Schmidt: Wir sehen ganz besonders Bedarfe für Altersarmut, in Armut aufwachsende Kinder und Bildungsangebote für bildungsferne Schichten. Natürlich gibt es noch viel mehr Bedarf, das wird vermutlich jeder, auch durch persönliche Hintergründe, anders sehen. Diese Bereiche kamen uns jedoch ganz speziell – auch aufgrund ihrer Aktualität – in den Sinn.

Wir bedanken uns ganz herzlich für das nette Gespräch und vor allem den besonderen Einsatz für den guten Zweck – nicht nur als Charity-Starter!

Auch bei den weiteren Läufen des B2RUN 2016 interviewen wir regelmäßig Charity-Starter Teams zu Ihrer Motivation und Sicht auf soziales Engagement. Dranbleiben!

Mehr Informationen über den B2RUN und die Charity-Partnerschaft mit der Fernsehlotterie finden Sie hier:www.b2run.de/charity