Die Wohnbrücke Hamburg präsentiert die Gewinnzahlen der Wochen- und Prämienziehung vom 18.07.2021

Wir fördern das Integrationsprojekt, das geflüchteten Wohnungssuchenden im Ankommensprozess auf dem Weg in eine eigene Wohnung hilft, mit 633.500 Euro.

Der Wohnungsmarkt in Hamburg ist angespannt. Für geflüchtete Wohnungssuchende erschwert dies eine aktive Teilnahme am gesellschaftlichen Leben sowie an sozialer und kultureller Integration. Das dank unserer Mitspielerinnen und Mitspieler mit 633.500 Euro geförderte Integrationsprojekt “Wohnbrücke Hamburg – Zuhause in unserer Stadt“ akquiriert und vermittelt Wohnungen an Menschen mit Fluchthintergrund, die in einer öffentlichen Unterbringung in Hamburg leben. Zudem hilft es den Menschen bei der Integration in Wohnung und Wohnumfeld.

Am Wochenende präsentiert das Projekt der Lawaetz – wohnen&leben gGmbH die Gewinnzahlen, die Sie auch in den unten stehenden Videos finden.

Die Wohnbrücke Hamburg hilft mit ehrenamtlichen Wohnungslotsinnen und Wohnungslotsen geflüchteten Wohnungssuchenden in ihrer neuen Nachbarschaft.
Die Wohnbrücke Hamburg hilft mit ehrenamtlichen Wohnungslotsinnen und Wohnungslotsen geflüchteten Wohnungssuchenden in ihrer neuen Nachbarschaft.
Die Wohnbrücke Hamburg ist ein Projekt, was geflüchteten Wohnungssuchenden dabei hilft, die erste eigene Wohnung zu finden.
Projektkoordinatorin Alena Thiem

Ehrenamtliche Wohnungslotsinnen und Wohnungslotsen begleiten und beraten die Menschen in ihren Mietverhältnissen und in ihrer neuen Nachbarschaft. Ziel ist es, durch unbefristete Mietverträge die Integration der Neumieterinnen und Neumieter zu fördern.

Die Wohnbrücke geht zurück auf die ehrenamtliche Initiative von Ute Groll und Anne Woywod. Das Kooperationsprojekt entstand am „Runden Tisch Integrative Flüchtlingsunterbringung“, an dem Vertreter der Stadt, von Wohlfahrtsverbänden, der Wohnungswirtschaft, von Stiftungen und Kirchen mitwirkten. Dank unserer Förderung kann die Wohnbrücke Hamburg jetzt mit dem neuen Arbeitsschwerpunkt starten.

"Damit die Stadt zum Zuhause werden kann" gilt auch gerade für Kinder, die in der Nachbarschaft Freundschaften knüpfen.
"Damit die Stadt zum Zuhause werden kann" gilt auch gerade für Kinder, die in der Nachbarschaft Freundschaften knüpfen.
Damit die Stadt zum Zuhause werden kann, geht es auch darum, die Nachbarschaft kennen zu lernen und Bekanntschaften und Freundschaften zu knüpfen. Auch dabei wollen wir helfen.
Projektkoordinatorin Alena Thiem
Die Vernetzung in der Nachbarschaft schafft auch neue Perspektiven für alle.
Die Vernetzung in der Nachbarschaft schafft auch neue Perspektiven für alle.

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinnerinnen und Gewinner! Wir drücken allen für ihr Los die Daumen und sagen Danke, dass Sie mit Ihrem Los soziale Projekte in ganz Deutschland unterstützen!

Übrigens: Mit der kostenfreien App der Fernsehlotterie (erhältlich für iPhone und Android) erfahren Sie die Gewinnzahlen auch schon vorab auf dem Smartphone oder Tablet.