Die Projektförderungen der Deutschen Fernsehlotterie für die erste Jahreshälfte stehen fest

Die Deutsche Fernsehlotterie fördert im ersten Halbjahr 2018 über die Stiftung Deutsches Hilfswerk 169 Projekte mit insgesamt 24,6 Millionen Euro.

Der Vorstand des Deutschen Hilfswerks hat am 8. Mai in seiner Frühjahrssitzung entschieden, welchen sozialen Projekten die Erlöse der Deutschen Fernsehlotterie zugutekommen. Insgesamt fließen rund 24,6 Millionen Euro in 169 Projekte gemeinnütziger Träger.

„Dank der Mitspieler der Deutschen Fernsehlotterie können wir eine Vielfalt an Projekten unterstützen, die unterschiedlichsten Personengruppen helfen“, betont Dr. Rosemarie Wilcken, Vorstandsvorsitzende des Deutschen Hilfswerks. „Wir fördern zum Beispiel ein Angebot, das minderjährige Schwangere darin unterstützt, ihrem Neugeborenen einen guten Start ins Leben zu ermöglichen. Darüber hinaus fördern wir neue Wohnformen, die älteren Menschen bis ins hohe Alter ein größtmögliches Maß an Selbstbestimmtheit bieten.“

54 Prozent der geförderten Projekte fallen in den Bereich der sozialen Maßnahmen. 31 Prozent sind Bauvorhaben und 15 Prozent Ausstattungen. Damit ist der Anteil der sozialen Maßnahmen im Vergleich zum Vorjahr um 8 Prozent gestiegen.

Der Stiftungsvorstand entscheidet zweimal pro Jahr, im Frühjahr und im Herbst, über die Vergabe der Fördergelder. Dabei wird er von einem Kuratorium und der Geschäftsstelle unterstützt.

Über die Stiftung Deutsches Hilfswerk
Die Stiftung Deutsches Hilfswerk wurde 1967 gegründet und verantwortet die Verteilung des Reinerlöses der Deutschen Fernsehlotterie. Satzungsgemäße Aufgabe des Deutschen Hilfswerks ist die Förderung zeitgemäßer sozialer Maßnahmen und Einrichtungen aller Art, insbesondere solche mit Modellcharakter. Dabei liegt der Fokus auf Projekten für Kinder, Jugendliche, Familien, Senioren, kranke Menschen und Menschen mit Behinderung. Einen weiteren Förderschwerpunkt bilden inzwischen Maßnahmen zur Quartiersentwicklung. Sowohl gemeinnützige Organisationen, die den Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege angehören oder angeschlossen sind, als auch freie Träger können Fördermittel bei der Stiftung Deutsches Hilfswerk beantragen.

Die Projektförderungen für das erste Halbjahr 2018 stehen fest.