Die Gewinnzahlen vom 31. Januar werden von KidKit präsentiert

Das Online-Projekt KidKit der Drogenhilfe Köln schützt Kinder und Jugendliche und wird durch den Losverkauf mit 103.400 Euro gefördert. Am Wochenende präsentierte es die Gewinnzahlen (siehe Videos)

Die Corona-Krise trifft Kinder und Jugendlichen aus dysfunktionalen Familien besonders hart. Beengte Wohnverhältnisse, finanzielle Sorgen, hohe Belastungen durch Home-Schooling und Home-Office können laut Aussage der Drogenhilfe Köln insbesondere in diesen Familien zu großen Konflikten führen. Kontaktsperren führen überdies dazu, dass betroffene Kinder und Jugendliche verstärkt auf sich selbst gestellt sind, da die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner fehlen. Durch die derzeitigen Schul- und Kitaschließungen sind nach Angaben der Online-Beratung diese Probleme zudem schwieriger zu erkennen, was auch die Hilfe für die Betroffenen erschwert. Über das Online-Angebot KidKit der Drogenhilfe Köln können Kinder und Jugendliche anonym und kostenlos Hilfe erfahren.

Online-Beraterin Kristin Frank hilft Kindern und Jugendlichen aus dysfunktionalen Familien.
Online-Beraterin Kristin Frank hilft Kindern und Jugendlichen aus dysfunktionalen Familien.
Bei KidKit und der Beratung zu sexuellem Missbrauch bin ich natürlich mit massiven Schicksalsschlägen konfrontiert. Die Geschichten, die Chatverläufe, die mit den Kindern dort entstehen reichen über all das hinaus, was man sich vorstellen kann.
Online-Beraterin Kristin Frank

Interview mit Kristin Frank von KidKit

In unserem Online-Magazin gibt es ein ausführliches Interview mit Kristin Frank von KidKit, die erklärt welche Themen die Kinder derzeit besonders belasten und die Ratschläge gibt, wie man selbst erkennen kann, ob ein Kind in einer schwierigen Situation steckt – und wie man ihm beistehen kann.
Hier geht es direkt zur anonymen und kostenlosen Onlineberatung von KidKit.

Speziell für Kinder und Jugendliche gibt es die ebenfalls kostenlose und anonyme Telefonberatung Nummer gegen Kummer: 116 111 und 0800 111 0 333 (montags bis samstags 14-20 Uhr)

Seit Beginn der Pandemie und der Lockdowns verzeichnet das digitale Hilfsangebot einen sehr hohen Anstieg an Hilfsanfragen zum Thema sexueller Missbrauch und Gewalt.
Seit Beginn der Pandemie und der Lockdowns verzeichnet das digitale Hilfsangebot einen sehr hohen Anstieg an Hilfsanfragen zum Thema sexueller Missbrauch und Gewalt.
Kinder fühlen sich oft schuldig und es wird ihnen von Tätern und Täterinnen eingeredet, dass sie ja mitgemacht und deshalb Mitschuld hätten, was natürlich niemals der Fall ist. Kinder und Jugendliche haben nie Schuld! Darum ist es so wichtig, dass es die Beratungsstelle KidKit gibt, weil die Kinder sich an die Mitarbeiterinnen wenden können, es wird ihnen geglaubt und sie müssen keine Sorge haben, dass etwas passiert, was sie nicht möchten.  
Diplom Psychologin Elisabeth Raffauf

Seit Beginn der Pandemie und der Lockdowns verzeichnet das digitale Hilfsangebot einen sehr hohen Anstieg an Hilfsanfragen betroffener Kinder und Jugendlicher, insbesondere zum Thema sexueller Missbrauch und Gewalt.

Am Wochenende wurde die Arbeit des Projektes in der Bekanntgabe der Gewinnzahlen vorgestellt.

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinnerinnen und Gewinner! Wir drücken allen Mitspielern für ihr Los die Daumen und sagen Danke, dass Sie mit Ihrem Los soziale Projekte in ganz Deutschland unterstützen!

Übrigens: Mit der kostenfreien App der Fernsehlotterie (erhältlich für iPhone und Android) erfahren Sie die Gewinnzahlen auch schon vorab auf dem Smartphone oder Tablet.