Die Deutsche Fernsehlotterie setzt stärker auf unmittelbare Hilfe

Die Deutsche Fernsehlotterie unterstützt über die Stiftung Deutsches Hilfswerk soziale Projekte in ganz Deutschland. Um sich neuen Bedarfen zu öffnen, passt die Stiftung Deutsches Hilfswerk regelmäßig ihre Förderrichtlinien und -kriterien an – aktuell die Kriterien im Investitionsbereich.

Die vom Stiftungsvorstand beschlossenen Kriterienänderungen sollen dazu führen, dass künftig verstärkt Mittel für innovative, nicht durch die öffentliche Hand finanzierte Projekte zur Verfügung gestellt werden können. „Unsere Förderprojekte sollen Bedarfen gerecht werden, die bisher nicht oder nicht ausreichend bedient wurden“, erklärt Christian Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie und der Stiftung Deutsches Hilfswerk. „Und vor allem sollen sie ganz unmittelbar den Menschen zugutekommen.“

Die neuen Förderkriterien für Investitionen in Baumaßnahmen und/oder Erstausstattung gelten für alle Anträge, die dem Vorstand zur Herbstsitzung 2019 und danach vorgelegt werden. Zu den wesentlichen Änderungen zählt die Möglichkeit, dass neben „stationären und teilstationären Einrichtungen“, „Formen des organisierten Wohnens“ und „Formen der offenen Begegnung“ nun auch „sonstige Unterstützungsformen“ gefördert werden können. Dadurch sollen neue Bedarfe abgedeckt werden, die sich aufgrund gesellschaftlicher Veränderungen ergeben haben.
Darüber hinaus ist eine Förderung für den Neubau stationärer Pflegeeinrichtungen mit maximal 48 BewohnerInnen oder für den Umbau von bestehenden Einrichtungen mit maximal 60 BewohnerInnen möglich. Ab dem Jahr 2020 gilt darüber hinaus, dass sich die Platzzahlen aus den Plätzen aller stationären und teilstationären Pflegeeinrichtungen, die sich auf einem oder mehreren aneinandergrenzenden Flurstücken befinden, zusammensetzen.

Die neuen Förderkriterien vereinen die folgenden Dokumente:

  • Förderkriterien für Investitionen im Bereich der Altenhilfe
  • Förderkriterien für Modernisierung/Sanierung von stationären Pflegeeinrichtungen und leistungsentgeltfinanzierten Einrichtungen der Pflege und Rehabilitation, die Investitionsrücklagen schaffen
  • Förderkriterien für die Anerkennung der Förderfähigkeit von Investitionen in Baumaßnahmen, die im Schwerpunkt aus dem SGB VIII finanziert werden
  • Förderkriterien für inventarisierungspflichtige Erstausstattung gem. der Nutzungsdauer in den aktuellen amtlichen Tabellen der Absetzung der Abnutzung (AfA)
  • Förderkriterien für Investitionen im Bereich von ambulant betreuten Wohngemeinschaften