Das Theater der Erfahrungen bringt Menschen zusammen

Ältere Menschen unterschiedlicher Herkunft mit und ohne Demenz spielen gemeinsam auf der großen Theaterbühne.

Alt zu werden kann heißen, vergesslich zu werden und sich nicht mehr zurechtzufinden in seiner Umgebung. Das ist schwierig für jeden Menschen und noch sehr viel schwieriger für Menschen, die aus anderen Ländern zugewandert sind. Ältere Menschen aus anderen kulturellen Zusammenhängen mit Demenz ziehen sich sehr oft zurück und sind gesellschaftlich wenig integriert.

Das Theater der Erfahrungen hat daher das Projekt „Vergissmeinnicht“ ins Leben gerufen. Ziel ist es,  Demenz erkrankte ältere Menschen mit Migrationshintergrund und nicht erkrankte ältere Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammenzubringen. Regelmäßige Treffen laden zum Austausch und Spiel ein.  Mit Hilfe der 39.560 Euro konnte das Theaterprojekt realisiert werden. Ein tolles Projekt, das zum Mitmachen einlädt!

Teilen
Teilen

Weitere spannende Artikel

Ein sicherer Zufluchtsort

Wenn Frauen von Häuslicher Gewalt bedroht sind, finden sie im Schutzhaus des Nordhorner Sozialdienstes katholischer Frauen Sicherheit.

Mehr erfahren

Für eine bessere Zukunft

Hilfesuchende werden Helfende: VISIONEERS unterstützt junge Menschen dabei, ihre Zukunft sowie die unseres Landes positiv zu gestalten.

Die Beratungsstelle TIM e.V.

Der Verein Beratungsstelle TIM e.V. wird von der Deutschen Fernsehlotterie mit 80.000 Euro unterstützt.

Mehr erfahren

Die Eltern ganz nah

Chronisch kranke Kinder müssen oft ins Krankenhaus. Damit sie dort nicht allein sind, hat Gisela Hoyer ihren Eltern ein Haus gebaut.