Das Theater der Erfahrungen bringt Menschen zusammen

Ältere Menschen unterschiedlicher Herkunft mit und ohne Demenz spielen gemeinsam auf der großen Theaterbühne.

Alt zu werden kann heißen, vergesslich zu werden und sich nicht mehr zurechtzufinden in seiner Umgebung. Das ist schwierig für jeden Menschen und noch sehr viel schwieriger für Menschen, die aus anderen Ländern zugewandert sind. Ältere Menschen aus anderen kulturellen Zusammenhängen mit Demenz ziehen sich sehr oft zurück und sind gesellschaftlich wenig integriert.

Das Theater der Erfahrungen hat daher das Projekt „Vergissmeinnicht“ ins Leben gerufen. Ziel ist es,  Demenz erkrankte ältere Menschen mit Migrationshintergrund und nicht erkrankte ältere Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammenzubringen. Regelmäßige Treffen laden zum Austausch und Spiel ein.  Mit Hilfe der 39.560 Euro konnte das Theaterprojekt realisiert werden. Ein tolles Projekt, das zum Mitmachen einlädt!

Teilen
Teilen

Weitere spannende Artikel

Begegnung der Generationen

Ein Mehrgenerationenhaus in Vreden wirkt bröckelnden Familienstrukturen entgegen und bringt Generationen zusammen.

Mehr erfahren

Kinder haben Rechte

Am Kindertag stehen Kinder, ihre Bedürfnisse und Rechte im Mittelpunkt. Aber warum feiern wir ihn zweimal? Und welche Rechte haben Kinder?

Eine Anlaufstelle für Jung und Alt

In der Senioren- und Jugendbegegnungsstätte Wadgassen steht der offene Treff für Jung und Alt im Mittelpunkt.

Mehr erfahren

Hoffnung in dunklen Stunden

Der Alltag mit einem unheilbar kranken Kind ist schön und herausfordernd zugleich. Das Sorgentelefon Oskar ist für betroffene Familien da.