Im Heilhaus in Kassel ist jeder willkommen!

Hier gibt es keine Grenze zwischen den Generationen.

Im Mehrgenerationenhospiz sind schwer kranke und sterbende Kinder, Jugendliche und Erwachsene, ihre Angehörigen und Freunde willkommen. Hier gibt es keine Grenze zwischen den Generationen. In einer Atmosphäre von Liebe, Mitgefühl und Geborgenheit werden Schwerkranke und Sterbende auf menschlicher, pflegerischer und spiritueller Ebene begleitet. Angehörige erfahren Unterstützung; sie können mit ihrem Schmerz und ihrer Trauer da sein, innehalten und neue Kraft schöpfen.

Die Deutsche Fernsehlotterie feiert 2016 ihren 60. Geburtstag. Das sind sechs Jahrzehnte im Dienste hilfebedürftiger Menschen in Deutschland. Seit 60 Jahren lernen wir, wo Hilfe nötig ist. So können wir zu jeder Zeit zielgenau unterstützen: Von 1956 bis 2016 erzielte die Fernsehlotterie einen karitativen Zweckertrag von rund 1,75 Milliarden Euro und konnte damit über 7.500 Projekte fördern. Kindern, Jugendlichen und Familien, Senioren, Migranten sowie Menschen mit Behinderung wird so ein besseres Leben ermöglicht.

Mindestens 30 Prozent der Einnahmen aus dem Losverkauf der Fernsehlotterie fließen über die Stiftung Deutsches Hilfswerk direkt in soziale Projekte und Einrichtungen in ganz Deutschland. Im Jahr 2015 unterstützte die älteste Soziallotterie Deutschlands 234 gemeinnützige Projekte zugunsten hilfebedürftiger Kinder, Senioren sowie kranker und behinderter Menschen mit über 44 Millionen Euro. Alleine in Hessen wurden 15 Hilfsprojekte mit über 4 Millionen Euro gefördert.

Teilen
Teilen

Weitere spannende Artikel

Netzwerk für Senioren

Die Caritas-Sozialstation hat eine Lösung für selbstbestimmtes Leben im eigenen Quartier gefunden.

Mehr erfahren

Nachbarschaft, die Nachbarn schafft

Freie Zufahrten, saubere Straßen: In Freiburg zeigt eine Sozialarbeiterin Nachbarn, wie sie ihre Anliegen erfolgreich umsetzen.

Auf Du und Du im Seniorenzentrum

In Knetzgau, Bayern, vernetzt Quartiersmanagerin Annika Kuhbandner die Bewohner des AWO Seniorenzentrums mit Menschen aus der Nachbarschaft.

Mehr erfahren

„Und dann stehst du da und wartest, bis diese beknackte Linie komplett gerade ist …“

Bettina Kriegel verlor ihren Partner. Michael Rieke seine Tochter. Wie gehen sie mit ihrem Schicksalschlag um? Ein Gespräch über Trauer.