Auf Du und Du im Seniorenzentrum

Im Bayerischen Knetzgau leben die Bewohner des AWO Seniorenzentrums Tür an Tür mit Alteingesessenen der idyllischen Gemeinde. Quartiersmanagerin Annika Kuhbandner bringt beide zusammen.

Viele Menschen wünschen sich, bis ins hohe Alter im eigenen Zuhause leben zu können. Unter Nachbarn, die man schon viele Jahre kennt und von denen man vielleicht auch ein wenig unterstützt wird. Doch leider ist dies nicht immer möglich.

Im AWO Seniorenzentrum Knetzgau können ältere Menschen, die ihr langjähriges Zuhause verlassen mussten, sicher und selbstbestimmt leben: Kranken- und Altenpflege kommt nur dann zum Einsatz, wenn sie vonnöten ist. In den Wohngemeinschaften hat jeder sein eigenes Zimmer mit Bad, in Gemeinschaftsküchen kann gekocht, gegessen, geklönt und so auch neue Freundschaften geknüpft werden.

Quartiersmanagerin Annika Kuhbandner wünscht sich aber noch mehr: Eine Gemeinschaft über die Grenzen des Seniorenzentrums hinaus! Deshalb stellt sie viele Aktionen auf die Beine, bei denen sich die Bewohner und die Anwohner der Gemeinde begegnen und kennenlernen können. „Es ist besonders schön, wenn sich die Senioren und die jungen Leute aus dem Ort treffen und manchmal entwickeln sich daraus sogar Freundschaften“, so Kuhbandner.

Ob Schüler, die zum Hausaufgabenmachen vorbeischauen und unterstützt werden, oder ältere Menschen aus dem Viertel: Das Angebot, auf Du und Du mit den Bewohnern des Seniorenzentrums zu sein, nehmen viele gerne an. So entsteht ein fröhliches Miteinander, von dem alle profitieren.

Die Deutsche Fernsehlotterie

Nachbarschaften zu stärken und Menschen zu verbinden, um so auch vor Einsamkeit im Alter zu schützen, liegt uns sehr am Herzen. Deshalb freuen wir uns, dass wir die Arbeit des Quartiersmanagements in Knetzgau mit 90.000 Euro fördern konnten. Übrigens nicht das einzige soziale Projekt, das wir unterstützen: So flossen 2017 über die Stiftung Deutsches Hilfswerk bundesweit rund 73,2 Millionen Euro Fördergelder in 469 soziale Projekte für Kinder, Jugendliche, Familien und Senioren, kranke Menschen sowie Menschen mit Behinderung. Alleine in Bayern konnten wir im letzten Jahr 55 Hilfsprojekte mit über 8,4 Millionen Euro fördern.

Informationen über die Förderung in den einzelnen Bundesländern und die Arbeit der Fernsehlotterie erhalten Sie in unserem Jahresbericht.

Teilen
Teilen

Weitere spannende Artikel

In Markt Erlbach wächst eine neue Gemeinschaft

Quartiersmanagerin Stefanie Mandel bringt im bayerischen Markt Erlbach die Menschen zusammen.

Mehr erfahren

Deutscher Nachbarschaftspreis 2018: „Danke, NeNo!“ – Eine Nachbarin berichtet

Deutscher Nachbarschaftspreis 2018: Eine Nachbarin erzählt, wie das Netzwerk "NeNo" aus Norderstedt ihr in schweren Zeiten Kraft gab.

Begegnung der Generationen

Ein Mehrgenerationenhaus in Vreden wirkt bröckelnden Familienstrukturen entgegen und bringt Generationen zusammen.

Mehr erfahren

Alkoholsucht: Anfangen mit dem Aufhören

Im Haus Immanuel erhalten süchtige Frauen Hilfe. Auch ihre Kinder werden hier betreut – und lernen, neues Vertrauen zur Mutter aufzubauen.

Jedes Los hilft!

Und jeder, der mitspielt, ebenfalls. So sind alle, die bei unserer Lotterie mitmachen, ein Gewinn für alle, die Hilfe brauchen. Gemeinsam unterstützen wir das Gemeinwesen in Deutschland. Machen auch Sie mit!

Los kaufen