Zurück zum Seitenanfang
Logo der Fernsehlotterie

Gemeinsam gestärkt den Alltag meistern!

Alleinerziehende stehen mit vielen Problemen alleine da. Beim Projekt „Gina“ finden sie Austausch und Gelassenheit.

Das Projekt „Gina – gestärkt in den Alltag“ der „In Via“ in der Erzdiözese Freiburg e.V. unterstützt vorwiegend alleinerziehende und armutsgefährdete Mütter bei der Alltagsbewältigung. Ein Mal in der Woche findet ein Treffen der Gruppe statt. Gemeinsam beschäftigen Sie sich mich unterschiedlichen Themen: Wie setze ich Grenzen und stärke gleichzeitig die eigene Selbstbehauptung und die meines Kindes? Wie kann ich die Natur zu einem Ventil machen und damit gleichzeitig die familiäre Beziehung offener und kreativer gestalten? Was bringen uns Netzwerke, egal ob analoge oder digitale?

Manchmal entwickeln sich auch bei „Gina“ Freundschaften, denn andere Alleinerziehende verstehen oft besonders gut, wo Probleme liegen, und haben Lösungsvorschläge. Mithilfe der 72.000 Euro konnte das Projekt realisiert werden.

In diesem Jahr konnten wir mit 92 Millionen Euro 391 karitative und soziale Projekte in ganz Deutschland fördern. Das sind so viele wie noch nie! Zum Vergleich: 2015 konnten 44 Millionen Euro für 234 Projekte bereitgestellt werden. Die Fördergelder stammen aus Erlösen aus dem Losverkauf der Deutschen Fernsehlotterie. Für ihre Verteilung sorgt die Stiftung Deutsches Hilfswerk. Künftig konzentrieren die beiden Organisationen ihre gemeinsamen Tätigkeiten am Standort Hamburg, um noch schneller und gezielter Projektförderung gewährleisten zu können.

  • ep0b4073
  • ep0b4156
  • ep0b4046
  • ep0b3990
  • ep0b4108
Förderprojekte in Ihrer Nähe
Die Fernsehlotterie fördert soziale Projekte in ganz Deutschland – auch in Ihrer Nähe! Hier können Sie sich überzeugen.
Mehr erfahren