Logo der Fernsehlotterie

Fernsehlotterie ist Partner der Woche der Demenz

Die Deutsche Fernsehlotterie unterstützt die „Woche der Demenz“ vom 18. bis 24. September. Die Soziallotterie fördert mit zahlreichen Projekten das Miteinander von Jung und Alt und die Integration von Menschen mit Demenz.

Demenz ist eine der größten Herausforderungen des demografischen Wandels. Allein in Deutschland leben 1,6 Millionen Menschen mit Demenz. Jährlich erkranken etwa 40.000 neu. Die Deutsche Fernsehlotterie unterstützt als Partner die „Woche der Demenz“, die von der „Allianz für Menschen mit Demenz“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie des Bundesministeriums für Gesundheit organisiert wird. Ziel der Aktionswoche ist es, mehr Verständnis und Unterstützung für Betroffene und ihre Angehörigen zu schaffen. „Gesellschaftliche Teilhabe für ältere Menschen mit und ohne Demenz und Angebote für ihre pflegenden Angehörigen liegen uns als Soziallotterie besonders am Herzen. Deshalb fördern wir mit Hilfe unserer Mitspieler zahlreiche Projekte wie Senioreneinrichtungen und Beratungsstellen für Betroffene und Angehörige“, erklärt Christian Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie und der Stiftung Deutsches Hilfswerk. Demenz sei nicht nur eine Erkrankung, sondern gehöre als Facette des Lebens zu unserer Gesellschaft.

Kulturelle Impulse und Beratung für demente Menschen

Die Deutsche Fernsehlotterie fördert mit vielen Projekten die gesellschaftliche Teilhabe von Älteren – damit sie nicht an den Rand rücken, sondern Teil der Gemeinschaft sind und diese aktiv bereichern. Ein Beispiel dafür ist „Vergissmeinnicht“ aus Berlin. Gemeinsam spielen hier Menschen mit verschiedenen kulturellen Wurzeln sowie mit und ohne Demenz Theater. Mit seinem Projekt will das „Theater der Erfahrungen“ vor allem die gesellschaftliche Integration von älteren Menschen stärken. Die Fernsehlotterie unterstützt dieses Vorhaben mit rund 40.000 Euro.

Auf das Miteinander setzt auch die von der Soziallotterie geförderte Begegnungsstätte Schneeberg der Arbeiterwohlfahrt Erzgebirge. Inmitten von drei Wohngebieten gelegen, bekommen hier Senioren Beratung zu Wohnen im Alter. Angehörige erhalten Informationen zur Pflege von Dementen. Außerdem ist die Einrichtung ein wichtiger Anlaufpunkt für ältere Menschen aus dem Quartier. Ehrenamtliche helfen bei Einkäufen oder kleineren Reparaturen im Haushalt. Regelmäßig finden kulturelle Veranstaltungen statt.

Einen Einblick in die Arbeit vor Ort gibt die Deutsche Fernsehlotterie anlässlich der „Woche der Demenz“. Am Sonntag, 17. September, präsentiert Brigitte Döcker, Vorstandsmitglied des AWO Bundesverbandes, die Gewinnzahlen und stellt die Arbeit der Begegnungsstätte Schneeberg vor.

Förderprojekte in Ihrer Nähe
Die Fernsehlotterie fördert soziale Projekte in ganz Deutschland – auch in Ihrer Nähe! Hier können Sie sich überzeugen.
Mehr erfahren